Menü

Bei traumhaftem Wetter und bester Laune traten am 17.9. alle vier zehnten Klassen die lang ersehnte Abschlussfahrt nach Berlin an.
Nach Ankunft in der komfortablen Jugendherberge Ostkreuz wurde direkt ein großzügiger Spaziergang zur „East Side Gallery“ unternommen um das längste noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer zu besichtigen, die dort entstandene Open Air Gallery zu bestaunen und einen ersten Eindruck der kulturellen Vielfalt Berlins zu erhalten.
Die folgenden drei Tage gestalteten die vier Klassen individuell für sich und so wurden kulturelle, historische sowie natürlich auch Freizeitaktivitäten in der Großstadt kombiniert.
Die Räumlichkeiten der ehemaligen zentralen Untersuchungshaftanstalt der Staatssicherheit der DDR in Hohenschönhausen hat die Schülerinnen und Schüler ebenso beeindruckt wie eine Besichtigung der Berliner Unterwelten, bei der eine spannende Entdeckungstour unter die Straßen der Metropole unternommen wurde.
Während es im „Little Big City“ eine Miniaturausgabe der Stadt zum anfassen und begreifen gab, rückten die Schülerinnen und Schüler im „Dungeon“ etwas näher zusammen, denn dort erwartete sie eine Reise durch die dunkle Geschichte Berlins.
Den krönenden Abschluss stellte der gemeinsame Besuch der Schülerdisco Matrix dar, welcher großen Anklang bei allen Mitreisenden fand.
Das hochsommerliche Wetter wurde zwar in der Hauptstadt zurückgelassen, jedoch sind alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer am Freitagabend begeistert und voller neuer Erfahrungen und vielfältigen Eindrücken zurück in Telgte angekommen. 

 Zur Bildergalerie

 

 


Am 12.06.2017 tauschten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a ihre Schulhefte gegen Strahlrohre und Einsatzkleidung der Feuerwehr Telgte. An der Wache an der Alverskirchener Straße hieß es „Wasser marsch!“ statt „Bonjour!“. In zwei Gruppen lernten die Schülerinnen und Schüler, wie Einsatzkräfte alarmiert werden, warum der Zeitfaktor bei einem Einsatz so wichtig ist und welche Fahrzeuge die Feuerwehr hat. Natürlich konnte dabei auch mal im roten Auto Platz genommen werden, um eine kleine Runde auf dem Hof der Wache mitzufahren. Dort hieß es dann: Geräte angucken und in die Hand nehmen. Besonders beliebt waren die Strahlrohre: Jeder wollte selbst einmal probieren, wie man Schläuche rollt, wie man das Strahlrohr bedient und wie weit man damit Wasser spritzen kann.

 

 


Schon seit einigen Monaten hat sich eine feste Gruppe an motivierten Schülern zusammengefunden, die jeden Montag gemeinsam in der Mittagspause Basketball spielt. Neben vielen Körben und jeder Menge Freude, steht für die Nachwuchsbasketballer auch der Fairnessgedanke im Vordergrund. Das Prinzip des körperlosen Sports wird hier großgeschrieben. Die Gruppe ist stets geöffnet für Neuzugänge, die Spaß am Körbe werfen haben. 

 

 


Erstmalig kooperierte die Sekundarschule in einer größeren Schulfahrt mit dem benachbarten Gymnasium, was vom ersten Vortreffen an sowohl auf der Lehrerebene – Michael Böckmann als leitender Lehrer der Sekundarschule und Jan Oshadnik vom Maria-Sibylla-Merian-Gymnasium leiteten die Fahrt – als auch auf der Schülerebene super verlief. „Das war ein sehr guter Start für zukünftige Kooperationen“, sind sich beide Lehrer einig. Zehn Sportreferendare des Fachseminars, an dem Michael Böckmann zusätzlich tätig ist, unterstützten die Skilehrer.

 

Das Wetter hatte für die Schülerinnen und Schüler viel zu bieten: Sonne, frühlingshafte Temperaturen, Nebel und Schneesturm. Am Anreisetag hatte man Sorge, ob Skifahren überhaupt möglich sein würde. Der Neuschnee im Laufe der Woche ließ den Winter noch einmal zurückkehren, so dass die Bedingungen zum Ende der Fahrt immer besser wurden.

 

Dass die Schüler eine Menge lernten und im Skifahren immer sicherer wurden, zeigte sich nach Ansicht der Organisatoren beim Riesenslalom-Abschlussrennen. Finja L., Marlon T. und Lasse T. waren die Sieger. „Viele Anfänger lernten auf den flacheren Pisten schnell das Skifahren und jeweils rund 20 von ihnen waren sogar in der Lage, am fünften Tag zusammen mit den Fortgeschrittenen bei einer Tagesexkursion nach Cavalese in einem anspruchsvolleren Skigebiet gut zurecht zu kommen“, heißt es laut Michael Böckmann. Bester Anfänger war Luc W. 

 Neben dem Sport kam aber auch das Gemeinsame nicht zu kurz, abends gab es verschiedene Programmpunkte, unter anderem das gemeinsame Kickern, Tischtennis spielen oder die abendlichen Singstar Battles. Alle Schüler kehrten glücklich und unversehrt zurück, freuen sich die betreuenden Lehrer.

 

 

 

 

 

 

 

 


Mit insgesamt 60 Schülerinnen und Schülern und 5 aktiven Lehrerinnen und Lehrern ist die Sekundarschule Telgte am Samstag, 17.09.2016, beim alljährlichen Telgter Citylauf an den Start gegangen. Hier konnten viele zum ersten Mal die besondere Atmosphäre eines Volkslaufes erleben und bei idealem Laufwetter gute sportliche Erfolge feiern.

Besonders hervorzuheben sind dabei Joshua (JG5), Nadine (JG7) und Naima (JG5), die auf der 2,5km Distanz gute Zeiten erzielen konnten. Niclas (JG6), Juliana (JG8), Tabea (JG7) und Pasqual (JG8) konnten sogar die 5km Strecke in unter 25 Minuten bewältigen.

Wir gratulieren allen Läuferinnen und Läufern zu ihren persönlichen Erfolgen und hoffen, dass sich im nächsten Jahr wieder so viele laufbegeisterte für dieses schöne Event begeistern können.


Dienstag, 19.11.2019 - 08:00 Uhr
Klassenfahrt JG10 Berlin
Dienstag, 26.11.2019 - 09:00 Uhr
Schüler- Elternberatungstag